Jeder kann ein Wixer sein

Livio Brandstätter und Matija Kampuš schauten sich in Israel die Start-up-Szene an und machten unter anderem Station bei einer der größten Website-Plattformen der Welt. In diesem Blogbeitrag verraten sie, warum WIX.com trotz bösem Minus Börsenliebling werden kann und wie die Zukunft von Websites aussieht.

Wenn ein Unternehmen auch elf Jahre nach seiner Gründung keine schwarzen Zahlen schreibt, steht es nach meinem Verständnis kurz vor dem Tod. Bei WIX.com ist der Gegenteil der Fall. Im vorigen Jahr sorgten minus 41 Millionen Dollar bei den Aktionären und Managern nicht für Schnappatmung, sondern für zufriedene Gesichter. „Wir wachsen weiter rasant, insofern sind die Zahlen sehr gut“, meint Dror Shaked, Senior VP of Business Development bei WIX.com. Diesen „Erfolg“ heimst das Unternehmen mit einer Plattform ein, auf der Kleinstunternehmer, Privatpersonen und Vereine auf einfachste Weise selbst nach dem Baukastensystem Websites erstellen können.

Offizielles Werbevideo von WIX.com:

Der weltweite Markt als Ziel

150 Millionen User weltweit nutzen WIX.com, 2.000 Mitarbeiter in Israel, 200 weitere F&E-Leute arbeiten in der Ukraine. „Wir haben vor 11 Jahren eine Million Dollar von Freunden bekommen. So konnten wir die Plattform in Ruhe und ohne Zwischenrufe aufbauen“, sagt Shaked. Er weiß, wie er Aufmerksamkeit auf sich zieht, redet leise. So leise, dass alle still sein müssen, um ihm folgen zu können. Vor seiner WIX.com-Zeit war er mehr als zehn Jahre bei der Israelischen Armee und hat dann als Techniker und Business Angel rund 200 Start-ups begleitet. Nach der Gründung haben die Partner beschlossen, dass sie ihre Anteile nicht verkaufen und dass das Headquarter in Tel-Aviv bleibt.

Dror Shaked von WIX.com im WUAPAA-Interview

Einfach, effektiv und trotzdem nicht immer zu empfehlen

Ich selbst bin kein Fan von WIX.com, weil durch das Baukastensystem viel an Flexibilität in der Gestaltung verloren geht. Aber trotzdem beindruckt mich das Service. Ein kleines Unternehmen erspart sich die teure Grafik und Programmierung der Website. Schon jetzt sind ein Onlineshop und Terminbuchungs-Tools integriert. Einige Kunden von uns nutzen die Plattform und sind mit den wichtigsten Keywords auf der ersten Google-Seite zu finden. Deshalb muss ich zugeben, dass die Plattform wirklich gut funktioniert. Es gibt aber nicht nur Vorteile: Mehrmals ist es schon passiert, dass Kunden bei der Gestaltung ihrer WIX.com-Website einfach nicht mehr weiterkommen und uns anrufen. Oft können wir dann nur nach dem „Quick-and-dirty“-Prinzip einfachste Korrekturen machen.